panorama
 
Schneekoppe (1602 m ü. m)
Der Gipfel liegt weit oberhalb der Baumgrenze und ist der höchste Berg in ganzem Riesen- und Sudetengebirge. Felsiger Keggel ist vorwiegend aus metamorfischen Felsen, die sogenannten Hornfelsen, gebaut, jedoch die westliche Seite, gleich an seinem Fuß, bilden Granitfelsen. Der, am meisten unzugänglich, südliche Abhang ist durch tiefe Klüfte ausgehöhlt. Von Norden her dominieren steilfallende Felstrümmer, die von Osten her sanft zum Sonnental fallen.
Es herrscht hier ein spezifisches Klima, das dem Polarkreis ähnlich ist. An der niedriger Höhe als woanders in dieser Breite entfalteten deswegen die Alpenpflanzen. Die Klimaverhältnisse sind dafür verantwortlich. Die durchschnittliche Jahrestemperatur auf der Schneekoppe liegt gering über 0 °C und in dem wärmsten Monat beträgt 10.6 °C, jedoch die Höchsttemperatur, die auf der Schneekoppe registriert wurde, liegt bei 24.5 °C (die neueste Ertragung vom 29.Juli 2005). Deshalb die Schneedecke kommt manchmal vom Oktober bis Mai vor. Innerhalb des Jahres liegt die Durchschnittsumme der Schneefälle über 1000 mm. Ein orkanartiger Wind, der mit einer Geschwindigkeit von 80 m/s weht und eine häufigeVerneblung (mehr als 300 Tage pro Jahr) sind jedoch am meisten charakteristisch für diesen Gipfel.
 
Obserwatorium na ¦nie¿ce
 
Der 200 Meter, über die Ebene am Fuß der Schneekoppe, herausragende Gipfel ist ein Ort, wo man weite Aussichten bewundern kann. Die Sichtweite übersteigt 200 km bei günstigen Wetterverhältnissen. Der Berg ist ein Ort, wohin viele Touristen, nicht nur aus Polen, pilgern. Zahlreich besucht im Sommer wird in der Wintersaison zur Einsiedelei, die wegen Klimaverhältnisse nicht zu bezwingen ist.

PageRank

WWW.SNIEZKA.KARPACZ.PL

© by Piotr Krzaczkowski. All rights reserved.
email: krzaczkowski@piotrekok.com